today betting predictions uk uk football betting tips uk football betting tips and predictions
  • 1slide2.jpg
  • 2EHL1.jpg
  • 3RWKAnlage2-2017.jpg
  • 3Slide8.jpg
  • 4slide1.jpg
  • 5EHL2.jpg
  • 6RWKAnlage2017.jpg
  • 7PLUSDS-2.jpg
  • 8Europ3.jpg
  • 9EHL4.jpg
  • 10miesaction.jpg
  • 11EHL3.jpg
  • 12Santiaction.jpg
  • 13EHL5.jpg
  • 14RWKAnlage3-2017.jpg
  • 15team2017.jpg

Aktuell

H: Damen mit versöhnlichem Saisonabschluss
17 Jan 2018 07:05

Rot-Weiss Köln – Düsseldorfer HC 9:2 (4:1) Die Damen von Rot-Weiss Köln haben  [ ... ]

H: Damen erfolgreich in Mülheim
16 Jan 2018 14:56

Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 3:1 (1:1) Die Damen von Rot-Weiss Köln hal [ ... ]

H: RW-Herren mit erster Niederlage
16 Jan 2018 14:59

Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln 10:5 (4:2) Für Meister RW Köln gab es am Sonnta [ ... ]

C: Stromausfall auf der Rot-Weiss Anlage
11 Jan 2018 06:36

Liebe Clubmitglied, sehr geehrte Gäste. Leider hat es in unserer Haupt-Trafoanlage einen kapita [ ... ]

H: Damen 9:0 gegen Crefeld
16 Jan 2018 14:58

Crefelder HTC – Rot-Weiss Köln 0:9 (4:1) In einer mehr als einseitigen Partie haben die  [ ... ]

H: RW-Herren weiter souverän
08 Jan 2018 07:21

Rot-Weiss Köln – Kahlenberger HTC 10:5 (5:3) Die Herren von Titelverteidiger Rot-Weiss K [ ... ]

H: RW-Herren siegen weiter
16 Jan 2018 14:57

Rot-Weiss Köln – Uhlenhorst Mülheim 8:6 (5:4) Die Kölner Herren haben am Samst [ ... ]

H: Derbysieg - Damen hoffen weiter
08 Jan 2018 07:19

Rot-Weiss Köln – Blau-Weiß Köln 6:0 (2:0) Die Damen von Rot-Weiss Köln h [ ... ]

Nürnberger HTC – RW Köln 4:3 (2:0)

Der Nürnberger HTC hat dem unangefochtenen Spitzenreiter RW Köln am Samstag die vierte Saison-Niederlage beigebracht. Ganz anders als bei 10:2-Sieg des Meisters im Hinspiel in Köln, lag Nürnberg in dieser Partie ab der 23. Minute die gesamte Zeit vorn, führte sogar zwischenzeitlich 3:0 und kam erst Ende der zweiten Hälfte nochmal in Bedrängnis. Köln verschenkte mit der Niederlage die vorzeitige EHL-Qualifikation als dann nicht mehr einholbarer Tabellenerster.

Entsprechend angesäuert war auch Co-Trainer Wolfgang Kluth: „Das war heute unterirdisch! Da hat klar die Einstellung gefehlt. Wir haben nicht gut kontaktet und besonders in der ersten Halbzeit 70 bis 80 Prozent der direkten Zweikämpfe verloren. Zweite Halbzeit war dann besser. Da hatten wir auch Chancen im Zwei-Minuten-Takt, aber leider heute auch keine gute Eckenquote. Ich hoffe, dass das jetzt der Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt war. Denn ab jetzt kommen mit den Spielen gegen Mülheim und Krefeld, der Endrunde und der EHL-Endrunde nur noch Kracher – da muss die Einstellung ganz anders aussehen!“

Nürnberg bestätigte seine exzellente Rückrunde mit einer couragierten Leistung von Beginn an. Die Franken, für die es in der Tabelle schon lange um nichts mehr geht, bestimmten das Geschehen auf dem Platz, gewannen die meisten Zweikämpfe und machten auf dem für Gästeteams nicht einfachen Kunstrasen auch weniger Fehler. Belohnt wurde das in der 23. Minute, als Jon Mechtold und kurzer Distanz nach Ball von außen zum 1:0 vollenden konnte. Köln kam auch nach diesem Tor nicht so richtig in die Partie. Der NHTC merkte, dass gegen die Top-Favoriten etwas drin war und legte kurz vor der Pause in Person von Joscha Brügel nach.
Erst Anfang der zweiten Hälfte war Köln dann da, wachgerüttelt vom Trainerteam in der Pause. Die Kräfteverhältnisse kippten jetzt zugunsten der Gäste, die den NHTC-Kreis berannten. Doch trotz elf Strafecken war Köln heute vorn relativ ineffizient, zudem konnte Norbert Wolff mit seiner Eckenabwehr sehr zufrieden sein. Dann sorgte Mechtold mit einem Traumtor sogar für das 3:0 (54.). Er zog von links in den Kreis, nahm den Ball vor Victor Aly hoch und legte ihn im besten 3D-Stil mit der Vorhand um den Keeper herum ins Tor.
Das war so etwas wie die Vorentscheidung, denn obwohl Köln weiter drängte, war der Weg nun weit, um das Match noch zu drehen. Rühr sorgte zwölf Minuten vor Schluss immerhin für den ersten Kölner Treffer der Partie. Und als Scholten in der 64. Minute eine Ecke zum 2:3 nutzte, wackelte Nürnberg auch erstmals. Doch als Rot-Weiss vier Minuten vor Ende Aly zugunsten eines elften Feldspielers vom Platz nahm, konnte Maximilian Jordan im Konter die Kugel zum vierten Mal im nun unbewachten Tor der Gäste unterbringen. Da nützte es auch nichts, das Marcel Meurer die Schlussecke noch zum 3:4 (70.) verwertete.

Tore:
1:0    Jon Mechtold (23.)
2:0    Joscha Brügel (34.)
---------------------
3:0    Jon Mechtold (54.)
3:1    Christopher Rühr (58.)
3:2    Florian Scholten (KE, 64.)
4:2    Maximilian Jordan (64.)
4:3    Marcel Meurer (KE, 70.)

Strafecken:
NHTC keine / RWK 11 (2 Tore)

Zuschauer: 200

Schiedsrichter:
M. Löffler / R. Pleißner

----
© 2018 www.rot-weiss-koeln.de   |