Leonard Sickinger und Daniel Franceschini heißen die neuen Clubmeister der männlichen Jugend!

Am vergangenen Sonntag fand zum Abschluss der Sommersaison das traditionelle Jugend Clubturnier der männlichen Jugend statt, welches vom verantwortlichen Trainer Torben Theine durchgeführt und organisiert wurde.

Dabei stand hinter dem Turniertag ein großes Fragezeichen, da die Wettervorhersage für Sonntag Dauerregen angezeigt hatte. Doch an diesem Sonntag war Petrus ein kölsche Jung. Denn rings um Köln regnete es wie aus Kübeln, doch auf wundersame Weise fiel im Rot-Weiss während der gesamten Turnierveranstaltung nicht ein Tropfen….bis der letzte Matchball gespielt war. Sofort danach öffneten sich die Schleusen und ein Starkregen verwandelte die Plätze in eine Seenplatte.
Und so konnten denn auch die 32 Jungs der Altersklassen U15 und U12 hochmotiviert ans Werk gehen.
Nach einer Gruppenphase ging es dann für die jeweils beiden Gruppenbesten im Hauptfeld im K.O. System weiter. Gespielt wurde nach dem Modus zwei Gewinnsätze, wobei diese als Matchtiebreak bzw. der dritte Satz als Satztiebreak gespielt wurden.
Dabei erreichten bei den U12 Daniel Franceschini, Max Lentes, Philipp Stupp und Ted Zimmermann das Halbfinale, wobei Ted sicherlich für die größte Überraschung in der Konkurrenz sorgte, in dem er im Viertelfinale den letztjährigen Clubmeister der U12 Alexander Konen, der allerdings auch etwas erkrankt ins Turnier ging, ausschaltete. Im Halbfinale gegen Philipp sah es zunächst auch sehr gut für ihn aus und er führte mit 10:5;3:0. Doch dann schwanden ihm zusehends seine Kräfte und Philipp drehte die Partie mit viel Geduld und Konstanz noch in drei Sätzen. Im anderen Halbfinale standen sich Daniel und Max gegenüber, die sich auch schon in der Gruppenphase gegenüberstanden. Da gewann Max. Doch nach der Niederlage schien Daniel, der als Gruppenzweiter trotzdem weiterkam wie befreit zu sein und spielte fortan sein bestes Tennis. Nach einem tollen Match gegen den hoch eingeschätzten Neuzugang Luca Flores gewann er das Re-Match gegen Max in zwei Sätzen.
Im Finale der beiden Freunde und Trainingspartner war es ein von der Taktik geprägtes Match. Beide kennen sich in-und auswendig. Und so belauerten sie sich gegenseitig. Warteten geduldig auf den Fehler des anderen oder auf die sich plötzlich ergebene Möglichkeit zu einem Überraschungsangriff. In diesem spannenden und ausgeglichenen Duell hatte Daniel am Ende ganz knapp mit 7:5 im 3. Satz die Nase vorn.
Bei den Junioren U15 kämpften sich mit dem letztjährigen Sieger Leonard Sickinger und Alexander Lentes zwei Spieler ins Halbfinale die man dort erwartet hatte. Doch Neuzugang Otto Schmidt, der im Viertelfinale etwas überraschend Mika Hagemann schlug und vor allem Ben Hoffmann, der im anderen Viertelfinale knapp gegen den stark spielenden Ben Bach gewann, gehörten allerdings zu den großen Neuentdeckungen des Turniers. Vor allem Ben Hoffmann hat durch die Clubmeisterschaften gezeigt wie junge engagierte Spieler des Vereins dieses Turnier nutzen können um auf sich aufmerksam zu machen und sich für das Fördertraining und die Mannschaftsspiele zu empfehlen. Im Halbfinale war allerdings für die beiden Newcomer Endstation. Leonard setzte sich gegen Otto durch während Alex gegen Ben die Oberhand behielt.
Die beiden lieferten sich dann aber das knappste und längste Spiel des Tages um den 3. Platz welches letztlich Ben in drei Sätzen für sich entschied.
Das Finale war indes deutlicher. Nur im zweiten Satz konnte Alex Leonard ernsthaft gefährden. Am Ende verteidigte Leonard seinen Titel aus dem Vorjahr und wurde seiner Favoritenrolle ohne Satzverlust im gesamten Turnier gerecht. Er hat von allen Spielern die beste Mischung aus druckvollem Spiel und Konstanz gezeigt.
„Dem Himmel sei sprichwörtlich Dank, dass das Wetter gehalten hat und wir das Turnier durchführen konnten. Die Jungs sind mit so viel Freude und Elan dabei, dass es für viele eine große Enttäuschung gewesen wäre, wenn es nicht hätte stattfinden können. Was mich wieder einmal besonders gefreut hat, ist das sportlich vorbildliche Auftreten der Jungs und der Respekt den sie im Wettkampf bei allem sportlichen Ehrgeiz und Kampfeswillen füreinander haben. Das ist mir äußerst wichtig! Einziger Wehrmutstropfen ist die Tatsache, dass sich dieses Jahr nicht genug U18 Junioren angemeldet haben, so dass diese Konkurrenz ausfallen musste“, resümierte Theine.
Am Ende gab es viele glückliche Gesichter nach einem langen Tennistag und die Vorfreude auf das nächste Jahr!
Leonard Sickinger und Daniel Franceschini heißen die neuen Clubmeister der männlichen Jugend!