Tennishistorie

 

Sportliche Glanzlichter in der Geschichte des Clubs setzte in den Anfängen vor allem die Tennisabteilung mit ihren Erfolgen in den 30er Jahren. Mit Cilly Aussem, der ersten deutschen Wimbledonsiegerin 1931, und Hanne Nüsslein, dem dreifachen Weltmeister von 1935-37, gehörten zwei der erfolgreichsten deutschen Tennisspieler dem Club an. Nach 82 Jahren gelang unserem kölschen Jung Andreas Mies 2019 der überraschende Sieg der French Open Doppel, den er 2020 mit seinem Partner Kevin Krawietz sogar verteidigen konnte.

Über Jahre hinweg bildeten Spieler der ersten Herren-Mannschaft des Rot-Weiss das Gerüst des Deutschen Davis-Cup-Teams.

Viele große nationale und internationale Turnierveranstaltungen fanden auf der wunderschönen Anlage des Rot-Weiss statt. So war der Club viele Male Ausrichter von Davis-Cup- und Kings-Cup-Spielen und ATP-Herren-Profi-Turnieren wie den Pohland-Cup, die Cologne Open und die Robinson-Club-Open.

Weiterhin wurden über 25 Jahre lang die Deutschen Tennis-Jugend-Meisterschaften hier ausgespielt. Von 2001 bis 2012 wurde der Tennis-Jüngsten Cup – das bedeutendste U14 Turnier der Welt beim KTHC RW durchgeführt.

Derzeit konzentriert sich der Club auf die Förderung des eigenen Nachwuchses. Ein Jugendförderkonzept fördert Kinder und Jugendliche in der Breite als auch in der Spitze. Das Hanne Nüsslein Junior Team (2013-2019) sollte perspektivisch Akzente setzen. So feierten seit 2012 zahlreiche RW-Jugendliche Erfolge bei Bezirks-, Verbands- und sogar Deutschen Meisterschaften.

Aber auch die Erwachsenenteams sind sportlich Spitze. Die Herren 30 Mannschaft spielt lange Jahre (mit kurzer Unterbrechung 2017/18) in der Tennis-Bundesliga.
2014 schaffte die 1. Herrenmannschaft den Aufstieg in die 1. Tennis-Bundesliga und erreichte 2015 auf Anhieb einen guten fünften Platz. Bis heute spielt man in der 1. Tennis-Point Bundesliga.